Sonntagsglück: Dinkel-Vollkornbrot.

Das no-knead-bread ist zwar wirklich sehr lecker, aber eben kein Vollkornbrot. Dieses Rezept hier ist mein erstes Vollkornbrot bisher. Ich habe es schon viiiiele Male gebacken und es schmeckt immer wieder hervorragend!

IMG_7443a

Man kann es sehr gut abwandeln, indem man anderes Mehl (Dinkel-, Roggen-, Weizenvollkornmehl oder eine Mischung) oder andere Kerne/ Nüsse hinzufügt. Ich kann es mir auch gut mit Röstzwiebeln vorstellen.

IMG_7450a

Das Rezept ist ziemlich einfach und man benötigt auch gar nicht so viele Zutaten. Es sind wenige Arbeitsschritte, weil das Brot auf einem Hefeteig beruht. Es ist ziemlihc unkompliziert und schnell im Ofen, weil man es in den nicht vorgeheizten Ofen stellt und es dann langsam geht während der Ofen aufheizt. Besser ist es also, nicht mit Umluft zu backen, sondern mit Ober- und Unterhitze, weil die Temperatur bei Umluft viel schneller hoch geht.

IMG_7451a

Bei mir gab es dieses Mal Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumenkernen, Leinsamen, 5-Korn-Schrot, Hirse, Haselnüssen und Mandeln. Eine gelungene Kombination aus knackigen Nüssen und Mandeln und saftigen Sonnenblumenkernen.


Dinkel-Vollkornbrot (1 Kasenbrot oder 1 kleines rundes Brot)
saftig, zum Einfrieren geeignet, einfach

Zutaten:

  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Kerne (Mischung nach Geschmack aus Sonnenblumenkernen, Haslnüssen, Mandeln, 5-Korn-Schrot, Hirse)
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packung Trockenhefe, etwas Zucker
  • 2 EL Essig (Obstessig oder Weinessig, verdünnte Essigessenz geht auch)
  • 1 TL Salz
  • Kerne zum Bestreuen des Brotes

Zubereitung:

  • Hefe mit etwas Zucker im Wasser auflösen. Mehl mit Kernen vermischen und zur Hefemischung hinzugeben. Salz und Essig hinzufügen und mit einem Kochlöffel gut verrühren. Der Teig ist ziemlich klebrig und nass.
  • Backform mit Backpapier auslegen, den Teig hineingeben, oben etwas befeuchten und mit Kernen bestreuen.
  • In den kalten (!) Ofen geben, auf 200 °C einstellen und etwa 50-60 Min. backen. Wenn sich ds Brot hohl anhört beim Draufklopfen und das Stäbchen trocken wieder rauskommt, ist das Brot fertig.
  • Schmeckt lauwarm mit Butter und frischen Kräutern sehr gut, hält sich aber auch 3-4 Tage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s