Endlich habe ich mich getraut: Croissants! Ein Traum… In 3 Varianten.

Endlich endlich endlich habe ich mich an Plunderteig herangetraut. Ich habe dieses Rezept von Dina von heiß & innig verwendet, nachdem Dina mir noch mal Mut zugesprochen hat. Danke dafür 😉 Lange hatte ich es schon vor, mich mal an Blätterteig zu versuchen, aber mich dann doch nicht getraut. Weil ich Bedenken hatte, dass er nicht wirklich fluffig wird, obwohl viel Arbeit drin steckt. Aber die Bedenken waren alle umsonst…

IMG_6846a

Eigentlich ist die Zubereitung ziemlich simpel, aber man muss schon ziemlich viel ausrollen, aber das trainiert die Arme, was bei diesen Kalorienbomben ja nicht ganz verkehrt ist. Mit meinem Miniatur-Nudelholz habe ich ganz schön kämpfen müssen und die Ausrollaktion musste auch auf dem Schreibtisch statt finden, da ich in der Mini-Küche auch nur eine Mini-Arbeitsfläche habe. Teig mischen, warten, ausrollen, falten, warten, ausrollen, falten, warten, … Sehr zeitintensiv das ganze, aber man kann sich in den Wartezeiten prima der Zubereitung anderer Leckereien widmen 🙂

Aber zurück zum Anfang. Die Butter muss in Form gebracht werden. So geht’s los:

IMG_6833

Insgesamt ist es schon ziemlich aufwändig, ABER das Ergebnis ist ein TRAUM. Ich habe noch nieeee so ein leckeres Croissant gegessen. Faszinierend sind die einzelnen Schichten, die man sieht. Das Ausrollen und Falten hat sich also gelohnt!IMG_6849

IMG_6850

Kein besonders schönes Exemplar, aber diese Schichten! Ich bin begeistert…

IMG_6853

„Blätterteig“ aus dem Kühlregal ist überhaupt kein Vergleich dazu und auch Croissants vom Bäcker schmecken nicht so gut. Die Arbeit lohnt sich also – die Croissants haben mich wirklich umgehauen und ich kann es nur jedem empfehlen, sich an Blätterteig heranzutrauen!

Die Optik überzeugt noch nicht so wirklich, aber das ist nicht schlimm, denn die Croissants hatten nicht viel Zeit gut auszusehen…

Ich habe einige mit Schokolade gefüllt, einige mit Speckwürfeln und Käse und einige ungefüllt belassen. Die mit Speckwürfeln und Käse fand ich am persönlich Besten!

IMG_6854

Wenn die Zubereitung nicht so aufwändig wäre, würde es ständig Croissants geben und ich wäre wohl in kürzester Zeit kugelrund 😉 Also bleiben Croissants etwas besonderes und das ist auch gut so!

Advertisements

4 Gedanken zu “Endlich habe ich mich getraut: Croissants! Ein Traum… In 3 Varianten.

  1. Mmmmmh lecker! Ich habe schon ein paar Male probiert Croissants zu backen, aber es wollte nie so recht gelingen. Nächstes Mal probiere ich es mit diesem Rezept, mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen. 😉

    Liebe Grüße,
    Anni

    Gefällt mir

  2. Hallo! 🙂
    Ich hab mich bis jetzt auch nie an Blätterteig getraut, aber WoW, das sieht ja aus wie vom Bäcker. Und ich wette es schmeckt besset – selbstgemacht schmeckt immer besser!
    Warum ist das Frühstück bloß schon wieder so lange her… Würde jetzt gerne in meinen Bildschirm beißen! 😛

    Glg,
    Dein Backdirndl

    Gefällt mir

    1. Das ist ein Rezept, das ich wirklich jeeeedem aufschwätzen möchte, also: Trau Dich! Es lohnt sich so sehr, man kann den Blätterteig gar nicht mit fertigem Blätterteig vergleichen, was aber auch bedeutet, dass man den fertigen nicht mehr gut leiden kann… 😉 Es ist viel Arbeit, man braucht etwas Fingerspitzengefühl (und gleichzeitig Muskeln) für’s Ausrollen, aber sonst ist das keine große Kunst!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s