Bánh cuốn – vietnamesische Teigtäschchen.

Heute gibt es was besonderes: Bánh cuốn. Wörtlich kann das mit gerolltem Kuchen übersetzt werden, was es allerdings nicht ganz trifft. Die Bánh cuốn bestehen aus Reismehl und Tapiokastärke und werden traditionell auf einem Leinentuch, das über einen mit kochendem Wasser gefülltem Topf gespannt ist, zubereitet. Dadurch werden sie hauchdünn! Wirklich ein hauch von nichts und die Füllung scheint durch den Teig durch! Die Zubereitung sieht sehr beeindruckend aus und kann auch an jeder Straßenecke in Vietnam gefunden werden. Man kann sie aber auch – ganz langweilig- in der Pfanne zubereiten, dann werden sie allerdings nicht so dünn, aber immer noch besser als gar keine Bánh cuốn!

Die Zubereitung erfordert etwas Geduld, da die „Teigtäschchen“ nacheinander in der Pfanne zubereitet werden und relativ klebrig sind. Mit etwas Übung wird man geschickter, die Bánh cuốn von Pfanne unfallfrei auf einen Teller zu bringen, um sie dann zu füllen.

Die Bánh cuốn werden mit angebratenem Hackfleisch mit Zwiebeln und Morcheln (chinesische Morcheln oder auch Mu-Err Pilze genannt) gefüllt. Morcheln sind dem ein oder anderen sicherlich ein Begriff. Der eine mag sie, dem anderen sind sie zu suspekt. Dazu gibt es dann eine Sauce aus Wasser, Zitronensaft, Zucker und Fischsauce. Außerdem kommen noch Röstzwiebeln, Gurke und manchmal auch vietnamesische Wurst (chả lụa) drüber.

Ich mag dieses Gericht sehr gerne, weil es ausgewogen ist, leicht und gut sättigt. In Vietnam werden sie oft auch schon zum Frühstück gegessen. Warmes, deftiges Frühstück – genau meins, wenn man dann nicht erst in der Küche rumwerkeln müsste zu so früher Stunde…

Die meisten haben bestimmt noch nicht von chả lụa oder Bánh cuốn gehört. Dennoch kann ich jedem empfehlen, dieses Gericht, das für den Einstieg in die original-vietnamesische Küche gut geeignet ist.

IMG_6977

IMG_6979

So werden die Teigfladen gefüllt und gerollt.
So werden die Teigfladen gefüllt und gerollt.

IMG_6985a


 Bánh cuốn (für 2 Personen, ca. 12-15 Stück)
außergewöhnlich, leicht, asiatisch

Zutaten:

Für die Täschchen:

  • 200 g Reismehl
  • 200 g Tapiokastärke
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 250 g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 handvoll Morcheln/ 3-4 kleine Morcheln

Für’s Garnieren

  • 1/4 Gurke in dünne Streifen geschnitten
  • 2 handvoll Sojasprossen

Für die Sauce:

  • 150-200 ml Wasser
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4-6 EL Zucker
  • ca. 5-6 Spritzer Fischsauce

Werkzeug:

  • 1 mittelgroße Pfanne für das Hackfleisch
  • 1 große Pfanne mit großem Deckel für die Teigtäschchen
  • 1 Schneebesen, um den Teig anzurühren
  • 1 Suppenkelle, um den Teig in die Pfanne zu geben
  • 1 Pinsel zum Pfanne und Teller einölen
  • 1 großer eingeölter Teller, um die Bánh cuốn zu füllen

Zubereitung:

  • Zunächst die Morcheln mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Reismehl und Tapiokastärke mit Wasser und Salz vermischen und ebenfalls mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Garnitur vorbereiten. Die Zutaten für die Sauce zusammenmischen und abschmecken. Die Sauce sollte goldgeld sein, je nach Geschmack kann man mehr oder weniger von den einzelnen Zutaten hinzufügen. Wer Fischsauce bisher nicht kennt, wird die Sauce vermutlich sehr gewöhnungsbedürftig finden. Ich mag diese Sauce sehr gerne und meine Bánh cuốn werden da drin fast ertränkt…
  • Nach 1 Stunde Ruhezeit die Zwiebeln und Morcheln würfeln. Das Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, Zwiebeln und Morcheln hinzugeben und fertig anbraten, auf dem Hed warm halten. Teller einölen und bei Seite stellen.
  • Eine weitere Pfanne dünn mit Öl auspinseln und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Eine 3/4 volle Kelle (oder so viel, dass die Pfanne geraaaaade so mit Teig bedeckt ist) in die Pfanne geben, sofort Deckel drauf und ca 1 Minute lang dämpfen. Dann Deckel abnehmen und Teigfladen auf den eingeölten Teller kippen.
  • Nächste Kelle Teig in die heiße Pfanne füllen (siehe Bild) und wie oben verfahren. Während der Wartezeit den ersten Teigfladen mit der Hackfleischmischung füllen. Die Pfanne nur bei Bedarf mit Öl einpinseln, denn die Teigfladen sollen gedämpft und nicht gebraten werden!
  • Mit dem restlichen Teig und der Hackfleischmischung ebenso verfahren.
  • Die fertigen Bánh cuốn auf einem Teller legen und mit Gurke, Sojasprossen und Fischsauce anrichten.

Guten Appetit und gutes Gelingen 🙂

IMG_6982a

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s